Medienkollektiv Mosireen

Das Medienkollektiv Mosireen wurde kurz nach Beginn der Protestbewegung in Ägypten Anfang 2011 von unabhängigen FilmemacherInnen, JournalistInnen, Kulturschaffenden und AktivistInnen in Kairo gegründet und hat seitdem eine bemerkenswerte Arbeit geleistet. Unter großem persönlichen Risiko hielten MitarbeiterInnen von Mosireen nicht nur zahlreiche Übergriffe und Massaker von Geheimpolizei und Militär mit ihren Kameras fest, sondern dokumentierten auch soziale Auseinandersetzungen in Betrieben und Revolten auf dem Land.

FilmInitiativ hat Jasmina Metwaly und Philip Rizk, Mitglieder von Mosireen, zum Festival "Jenseits von Europa XII" im September 2012 eingeladen, um in einem Sonderprogramm aktuelle Grassroots-Reportagen über die dramatischen gesellschaftlichen Auseinandersetzungen rund um die Präsidentschaftswahlen Mitte des Jahres 2012 sowie über anhaltende Arbeitskämpfe in Ägypten vorzustellen. Die beiden hatten im Januar 2012 auch aktuelle Videos des Kollektivs beim Internationalen Filmfestival in Rotterdam vorgestellt und Jasmina Metwaly war im Frühjahr 2012 bereits zu einer ersten Veranstaltung über die aktuellen politischen Umwälzungen in Köln.

Die Veranstaltung zu Mosireen beim Kölner Festival wurde in Kooperation mit der Deutsch-Ägyptischen Gesellschaft Köln e.V. durchgeführt und FilmInitaitiv empfiehlt auch VeranstalterInnen anderswo, entsprechende Veranstaltungen mit dem Medienkollektiv aus Kairo mit den jeweiligen ägyptischen Communities vor Ort zusammen anzubieten.

Filme und Clips von Mosireen finden sich auf Youtube.http://www.mosireen.org

Filme: