Biografie Amina Sboui

zurück



©
Amina Sboui wurde 1994 in Tunesien geboren und ist eine engagierte Feministin und ehemalige Femen-Aktivistin. 2013 erregte sie öffentliche Aufmerksamkeit und Ärger, weil sie Selbstporträts mit nacktem Oberkörper und Aufschriften in arabischer Sprache wie „Mein Körper gehört mir“ und „Fuck your morals“ auf Facebook gepostet hatte. Sie erhielt diverse Morddrohungen, und ihre demonstrative Aktion führte zu heftigen Kontroversen innerhalb der tunesischen Gesellschaft. 2013 wurde Amina Sboui verhaftet, weil sie das Graffiti „Femen“ auf die Friedhofsmauer der Moschee Oqba-Ibn-Nafaa in Kairouan gesprüht hatte, in unmittelbarer Nähe des Tagungsortes der militanten Salafistengruppe Ansar al-Scharia. Sie verbrachte zweieinhalb Monate im Gefängnis in Messadine. Nach ihrer Entlassung beendete sie ihr Engagement in der Frauenrechtsgruppe Femen und gründete einen Zufluchtsort für Schwule, Lesben und Transgender in Tunis. Der Film UPON THE SHADOW, den sie in Köln vorstellt, dokumentiert das Zusammenleben der Hausgemeinschaft und das mutige Engagement von Amina Sboui für ihre FreundInnen aus der von der tunesischen Gesellschaft geächteten LGBTQI-Szene.


Filmografie (Auswahl) zu Amina Sboui


UPON THE SHADOW
2017
Darsteller