Biografie Joakim Demmer

zurück


Joakim Demmer ist in Schweden geboren und aufgewachsen. Nach seiner Ausbildung in Fotografie und Dokumentarfilm arbeitete er als Kameramann und Cutter in Skandinavien. Von 1995 bis 2001 studierte er Regie an der Deutschen Film- und Fernsehakademie in Berlin. Danach realisierte er in Deutschland, Schweden und der Schweiz zahlreiche Dokumentationen für Fernsehsender wie 3sat und ARTE. Passend zum diesjährigen Festival-Fokus „Landgrabbing & Migration“ präsentiert FilmInitiativ seine Dokumentation DEAD DONKEYS FEAR NO HYENAS (DAS GRÜNE GOLD), die sich mit düsteren Methoden des Landraubs in Äthiopien und anderswo beschäftigt. „In Äthiopien werden Zehntausende Menschen gewaltsam zugunsten von ausländischen Investoren von ihrem Land vertrieben. Die Bauern verlieren dadurch nicht nur die einzige Möglichkeit, ihre Familien zu ernähren, sondern auch ihre Kultur und Identität. Sie erklären: Ohne unser Land sind wir nichts. Und eine zentrale Frage, die der Film stellt, lautet: Inwieweit sind wir (durch unseren Lebensstil) persönlich dafür mitverantwortlich?“


Filmografie (Auswahl) zu Joakim Demmer


DEAD DONKEYS FEAR NO HYENAS
2017
Regie