Biografie Wendy Bashi

zurück



©
Geboren in der Demokratischen Republik Kongo absolvierte Wendy Bashi ihren Abschluss in „Informations- und Kommunikationswissenschaften“ an der Universität Lüttich. Seit 2009 arbeitet sie als Journalistin und Moderatorin für die Fernsehsendungen „Reflets Sud“ und „Afrique Plurielle“ von TV5MONDE. Darüber hinaus schreibt sie als Freelancerin für diverse Magazine, darunter „Jeune Afrique“, „Enjeux Africains“, „Amina Magazine“, „Glo.be“ und „Images Francophones“ sowie für das Radiomagazin „Afrik’Hebdo“. Außerdem ist sie inzwischen regelmäßig für die frankophone Abteilung der Deutschen Welle in Bonn tätig.
Beim Festival 2016 stellte sie ihren preisgekrönten Dokumentarfilm LES RUMEURS DU LAC über Mythen und Legenden rund um den Kivu-See zwischen dem Kongo und Ruanda vor. Beim vom africologneFESTIVAL zusammen mit FilmInitiativ im Juni 2017 veranstalteten dialogFORUM „Fake Democracy“ beschrieb sie die autokratische Herrschaft Kabilas in der DR Kongo. Im letzten Jahr hat sie mehrere Dokumentationen gedreht, u. a. über die Schwierigkeiten von JournalistInnen im Kongo und über das Theaterfestival „Récréatrâles“ in Ouagadougou, sowie den Film FICKIN über ein neu gegründetes Filmfestival in Kinshasa, der im Programm des Jubiläumsfestivals gezeigt wird.


Filmografie (Auswahl) zu Wendy Bashi


FICKIN
2017
Regie

RUMEURS DU LAC
2015
Regie