Biografie Nancy Mac Granaky-Quaye

zurück



©
„Autorin, Regisseurin und Bildmischerin“ lauten die Berufsbezeichnungen von Nancy Mac Granaky-Quaye. Nach
einem Studium der Kommunikationswissenschaft, Psychologie und Germanistik in Essen absolvierte sie von 1998 bis 2001 ein Volontariat im Bereich Studioregie in Düsseldorf, gefolgt von Ausbildungen als Bildmischerin, in Filmregie, für visuelle Effekte und einem Drehbuchworkshop, u. a. an der internationalen filmschule (ifs) in Köln. Seit 2006 hat sie neun Kurzspielfilme und Dokumentationen gedreht, die nicht nur hierzulande zu sehen waren (z. B. bei „Berlinale Talents“), sondern auch auf Festivals in Polen, Äthiopien und den USA. Im Rahmen der Reihe African Diaspora Cinema stellt sie den Kurzspielfilm BEENTO von 2008 über ihre ghanaisch-deutschen Eltern vor. Es ist ihre bislang erfolgreichste Produktion, die u. a. in Addis Abeba, Princeton und beim Max Ophüls-Filmfestival in Saarbrücken lief.


Filmografie (Auswahl) zu Nancy Mac Granaky-Quaye


KNIFFEL
2013
Regie, Drehbuch

BEENTO
2007
Regie, Drehbuch