Biografie Hawa Essuman

zurück



©
Hawa Essuman, geboren 1980 in Hamburg als Tochter ghanaischer Eltern, wuchs von frühester Kindheit an in
Nairobi, Kenia, auf. Nachdem sie als Schauspielerin in verschiedenen Theaterstücken und zwei Filmen mitgewirkt
hatte, wechselte sie als Produzentin von TV-Dokumentationen und Werbeclips hinter die Kamera. Ihr Regiedebüt
gab sie 2007 bei der kenianischen Fernsehserie MAKUTANO JUNCTION. Im gleichen Jahr schrieb und inszenierte
sie ihren ersten Spielfilm SELFISH?, gefolgt von drei Kurzfilmen. Mit dem Familiendrama SOUL BOY, über einen
kenianischen Jungen, der versucht, die Seele seines alkoholkranken Vaters zu retten, legte Hawa Essuman 2010
ihren zweiten Spielfilm vor. 2018 wurde ihre Dokumentation SILAS beim 16. Afrika Film Festival Köln mit dem vom
WDR dotierten Publikumspreis für die beste Dokumentation ausgezeichnet. 2019 ist sie Schirmfrau des Festivals.


Filmografie (Auswahl) zu Hawa Essuman


SILAS
2017
Regie

SOUL BOY
2010
Regie, Drehbuch