Biografie Trésor

zurück



©
Trésor stammt aus Kamerun und er hat es nach beschwerlichen Wegen geschafft, sich über die spanische Enklave Melilla (an der Nordküste Marokkos) nach Europa durchzuschlagen. Er musste mit ansehen, wie andere ihren Versuch, den mit NATO-Stacheldraht gesicherten Grenzzaun der Festung Melilla zu überwinden, mit dem Leben bezahlten. Der Film BOZA, der in Anwesenheit von Trésor zum Abschluss des Festivals in einer Sonderveranstaltung gezeigt wird, dokumentiert die beschwerlichen Wege zahlloser klandestiner MigrantInnen nach Europa.

Trésor wurde 1980 in Edea in Kamerun geboren und lebt seit 2004 als illegalisierter Migrant in Europa. Er trat als Zeitzeuge in mehreren Dokumentarfilmen auf und richtete eine Webseite zum Thema ein (www.voixdesmigrants.com) sowie eine gleichnamige Seite auf Facebook. Er setzt sich seit seiner Ankunft in Europa engagiert für die Rechte von MigrantInnen ein, so z.B. im Juni 2014 bei einem Marsch von AktivistInnen „für die Freiheit“ von Straßburg über Schengen nach Brüssel.


Filmografie (Auswahl) zu Trésor