Biografie Teresa Prata

zurück



©
Teresa Prata ist in Portugal geboren und verbrachte ihre Kindheit in Mosambik, bevor ihre Familie nach Brasilien zog. Sie absolvierte ein Studium in Biologie an der Coimbra Universität in Portugal, entdeckte dann jedoch ihre Leidenschaft für die Kunst und engagierte sich in der portugiesischen Theatergruppe CITAC.
Dort entstanden viele experimentelle Videos wie z.B. Canto teogónico – Mention of honor. Sie gestaltete und präsentierte darüber hinaus die Rundfunksendung ‚Manifesto Arte‘ für das Universitätsradio. Ihre Video Performance Canto teogónico erhielt 1991 eine spezielle Erwähnung auf dem «Figueira da Foz International Film Festival». 1999 wurde sie für Totensang mit dem «Best Cinematography Award» auf dem «Festival del Cine Experimental de Madrid» ausgezeichnet.
Teresa Prata besuchte die Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin, wo sie Drehbuchschreiben und Regie studierte. Terra sonâmbula (Sleepwalking land) ist ihr erster Langspielfilm. Heute lebt und arbeitet Teresa Prata in Berlin.


Filmografie (Auswahl) zu Teresa Prata


TERRA SONÂMBULA
2007
Regie, Drehbuch