Biografie Balufu Bakupa-Kanyinda

zurück



©
Der Schriftsteller und Filmemacher Balufu Bakupa-Kanyinda wurde 1957 in Kinshasa geboren, als die DR Kongo noch Zaire genannt wurde. Nach einem Studium der Geschichte, Kunstgeschichte, Philosophie und Soziologie in Brüssel folgten Filmausbildungen in Frankreich, Großbritannien und den USA.
Schon sein erster Dokumentarfilm 10000 Years of Cinema (1991) war eine Reflexion über Geschichte und Stand des Filmschaffens in Afrika, und mit Thomas Sankara realisierte er noch im selben Jahr die erste filmische Hommage an den 1987 ermordeten revolutionären Präsidenten Burkina Fasos.
Sein großartiger Kurzspielfilm Le damier (1996) ist eine bitterböse Abrechnung mit dem selbsternannten "Präsidenten auf Lebenszeit" und langjährigen Diktator des Kongo, Joseph Desiré Mobutu (auch bekannt als Mobutu Sese Seko). Auch die darauf folgenden Kurzfilme Watt (1999) über die Dreierbeziehung zwischen einem Liebespaares und seinem Radio, sowie Article 15 bis (1999), eine vergnügte Parabel rund um das Urinierverbot auf afrikanischen Straßen, hat FilmInitiativ ein Jahr nach ihrer Fertigstellung vorgestellt.
Dass Balufu Bakupa-Kanyinda zu den politisch pointiertesten und engagiertesten Filmemachern afrikanischer Herkunft zählt, hat er auch mit seinem jüngsten Spielfilm Juju Factory wieder bewiesen.


Filmografie (Auswahl) zu Balufu Bakupa-Kanyinda


NOUS AUSSI AVONS MARCHÉ SUR LA LUNE
2009
Regie, Drehbuch, Produzent

JUJU FACTORY
2007
Regie, Drehbuch

ARTICLE 15 BIS
1999
Regie

WATT
1999
Regie

LE DAMIER
1996
Regie, Drehbuch

DIX MILLE ANS DE CINÉMA
1991
Regie

THOMAS SANKARA: L'ESPOIR ASSASSINÉ
1991
Regie