Biografie Fidèle Kientega

zurück



©
Fidèle Kientega wurde am 15.6.1954 geboren. Er studierte Internationales Recht und Literatur und verbrachte im Rahmen seiner Ausbildung auch einen dreimonatigen Studienaufenthalt in Saarbrücken. Als Thomas Sankara 1983 den Versuch unternahm, sein Land Obervolta (das er in Burkina Faso umbenannte) revolutionär umzugestalten, um es von neokolonialer Abhängigkeit zu befreien, war Fidèle Kientega sein außenpolitischer Berater und schließlich auch Minister für Erziehung und Grundbildung. Nach der Ermordung von Thomas Sankara am 15. Oktober 1987 inhaftierten die neuen Machthaber Fidèle Kientega und drohten auch ihm Folter und Mord an. Wieder in Freiheit, setzte er seine politische Arbeit dennoch fort. Im November 2000 gehörte er zu den Mitbegründern der Partei UNIR/MS (Union pour la Renaissance/Mouvement Sankariste), deren Ziele dem entsprechen, was Sankara propagiert hatte: Arbeit für alle, Achtung der Menschenwürde und Glauben an die Zukunft eines vereinten Afrikas. Fidèle Kientenga war bis Dezember 2013 Generalsekretär für Information und Außenbeziehungen seiner Partei und gehörte seit Mai 2007 der Nationalversammlung Burkina Fasos an, als einer von nur 12 Oppositionellen unter den 111 Abgeordneten.

Filmografie (Auswahl) zu Fidèle Kientega


SUR LES TRACES DE THOMAS SANKARA
2010
Darsteller