Biografie Mehdi Lallaoui

zurück



©
Mehdi Lallaoui ist französisch-algerischer Filmregisseur und Schriftsteller und hat fast 50 Dokumentarfilme ge-dreht. Sein Werk kreist um die Themen Migration, Geschichte der Arbeiterbewegung und Kolonialgeschichte. Er hat fünf Romane und drei Gedichtbände verfasst sowie mehr als ein Dutzend Sachbücher. Dazu gehören „Un siècle d’immigrations en France“, „Du bidonville aux HLM“, „Exils, exodes, errances“ und „Monique H. Nanterre 1961“ – Bücher, in denen es vor allem um die Lage algerischer Migrant*innen in Frankreich geht.Sein Film LES MASSACRES DE SÉTIF, UN CERTAIN 8. MAI 1945, den er anlässlich von 75 Jahren Kriegsende in Köln und Wuppertal vorstellt, lief auf zahlreichen Festivals und in einer deutschen Fassung auch auf ARTE. Der Film von 1995 gehörte zu den ersten Versuchen, die Mauer des Schweigens zu durchbrechen, die bis dahin das Gedenken an französische Kolonialverbrechen in Algerien verhinderte.

Filmografie (Auswahl) zu Mehdi Lallaoui


LES MASSACRES DE SÉTIF, UN CERTAIN 8. MAI 1945
2003
Regie