Biografie Bernard Simon

zurück



©
Als Regisseur, Kameramann und Cutter hat Bernard Simon zahlreiche Dokumentarfilme und Reportagen produziert. 1996 gründete er die Produktions- und Vertriebsgesellschaft «Arc-en-ciel» in der Normandie und realisierte damit u.a. Filme im Auftrag von Nicht-Regierungsorganisationen, viele davon in Afrika. So hat er traditionelle Sänger in der Elfenbeinküste portraitiert (Une jupe, trois cordes et un chapeau, 1997), den Bürgerkrieg in dem westafrikanischen Land dokumentiert (Paroles d´Ivoire, 2005) und Kinder bei ihrer ersten Reise in das Heimatland der Eltern begleitet, die Anfang der 1990er Jahre vor dem Krieg in Äthiopien ins Exil geflohen waren (Retour en Ethiopie, 2009).
Mit mehreren Dokumentarfilmen erinnert Bernard Simon seine französischen Landsleute an den Beitrag Hundertausender afrikanischer Kolonialsoldaten zur Befreiung Frankreichs von der Naziherrschaft. In Madagaskar fand er bei seinen Recherchen in nahezu jedem Dorf alte Männer, die im Zweiten Weltkrieg in Europa gekämpft hatten (Tirailleurs Malgaches, 2003), ebenso im marokkanischen Atlasgebirge und in Casablanca (Ziddou lâ gouddam â Les survivants, 2007). Ihnen gemeinsam ist die Verbitterung über die diskriminierende Behandlung, die sie durch die französische Kolonialmacht erfuhren. In dem Film Frères de sang “ Tirailleurs de lâ Empire (Blutsbrüder - Soldaten des Empires, 2008) hat Bernard Simon die 150jährige Geschichte der afrikanischen Kolonialsoldaten in französischen Diensten mit faszinierendem Archivmaterial zusammengefasst von Napoleon III. über den Ersten und Zweiten Weltkrieg bis in die Gegenwart.

http://bernardsimon.com/


Filmografie (Auswahl) zu Bernard Simon


FRÈRES DE SANG - TIRAILLEURS DE L'EMPIRE
2008
Regie, Kamera, Schnitt

ZIDOU L'GOUDDAM - LES SURVIVANTS
2007
Produzent

TIRAILLEURS MALGACHES
2003
Regie