Credits

zurück

Titel:

SIA, LE RÊVE DU PYTHON

Titel dt.: DER TRAUM DER PYTHON
Titel engl.:SIA, THE DREAM OF THE PYTHON
Produktionsland: Burkina Faso 2000
Format: 35mm
Farbe:Farbe
Sprachfassung: OF bambara m. dt. UT
Ton:Stereo
Länge:90 Minuten
Filmreihe:Jenseits von Europa VI, Africa goes Veedel, Jenseits von Europa XII, africologneFestival,


Regie:Kouyaté, Dani
Drehbuch:Diagana, Moussa
Kamera:Millié, Robert
Schnitt:Durouchoux, Zoé
Musik:Rousseau, Daniel
 Touré, Fantani
Ton:Lorrain, Pierre
  
Darsteller:Dembélé, Balla Habib
 Diawara, Fatoumata
 Kassogué, Hamadoun
 Kouyaté, Sotigui
Produzent:Gilaizeau, Claude
 Lopez, Elisabeth
 Maigne, Sylvie
 Traore, Sekou
Produktionsfirma:Sahélis Production
 Coproducción Burkina Faso-Francia
 Les Productions de la Lanterne



Inhalt


Die Filmgeschichte beruht auf der Legende von Wagadu, einem Mythos der Soninke aus dem 7. Jahrhundert, und einem Theaterstück, das der mauretanische Autor Moussa Diagana darüber verfasst hat: Die Machthaber des Soninke-Königreichs wählen jedes Jahr die schönste Jungfrau des Landes aus, um sie in einer abgelegenen Höhle einer heiligen Python-Schlange zu opfern. Nur so, heißt es, ließen sich böse Geister besänftigen. Aber ein junger Soldat will nicht, dass seine Braut Sia geopfert wird… Eine politische Parabel zum Thema Machtmissbrauch mit überraschend aktuellen Bezügen. Mit Sotigui Kouyaté in der Rolle von Wakhané Sakho, dem Vater von Sia.
Regisseur Dani Kouyaté erkärte dazu: „Mit diesem Film greife ich erneut auf den reichen Schatz der mündlichen Überlieferungen in Afrika zurück… Dabei erscheint es mir wichtig, endlich den Männern und Frauen Gehör zu ver-
schaffen, die in den Überlieferungen und Legenden in aller Welt kaum zu Wort kommen.“


Bemerkung zum Film


www.sialefilm.com