Credits

zurück

Titel:

SUBVERSES - CHINA IN MOZAMBIQUE

Produktionsland: Mosambik; Österreich 2010
Format: DVD
Farbe:Farbe
Sprachfassung: OF m. dt. UT
Länge:45 Minuten
Filmreihe:Jenseits von Europa XII


Regie:Raidel, Ella
Kamera:Raidel, Ella
Schnitt:Schneider, Thomas
Musik:Zango, Matchume
  



Inhalt



©
„Der Dokumentarfilm beginnt mit Bildern eines chinesischen Geschäftsmannes auf einer Terrasse über den Dächern Maputos, am Handy verhandelnd. Er steht mit dem Rücken zu uns, bleibt namen- und gesichtslos. Er rühmt seine Aussicht über die Stadt und deren Schönheit, er tut das mit dem Stolz eines Kolonialisten. Damit ist der Ton gesetzt.“ Mit diesem Zitat (von Sylvia Szely) beginnt Ella Raidel auf ihrer Homepage die Beschreibung ihres Films. Er zeigt, dass auch chinesische Firmen in Mosambik „nicht zimperlich“ vorgehen, sondern „gemäß den Regeln von Gewinnmaximierung. Dass Arbeiter Rechte hätten, ist diesem Denken ebenso fremd, wie dass die Benachteiligung einheimischer Arbeiter eine Form von Rassismus sei.“ Den Kontrast dazu bildet Slampoetry von Künstlern aus Maputo als „Ausdruck von Autonomie“.

  • Filmplakat "Subverses"
  • Filmstill "Subverses - China in Mozambique