Credits

zurück

Titel:

BARAKAT !

Titel engl.:ENOUGH!
Produktionsland: Algerien; Frankreich 2006
Format: 35 mm
Farbe:Farbe
Sprachfassung: OF m. dt. UT
Länge:94 Minuten
Filmreihe:Jenseits von Europa X


Regie:Sahraoui, Djamila
Drehbuch:Sahraoui, Djamila
 Vargaftig, Cécile
Kamera:Djian, Katell
Schnitt:Gouze, Catherine
Musik:Alla
Ton:Schwob, Olivier
  
Darsteller:Bouamari, Fattouma Ousliha
 Bouzerar, Zahir
 Brakni, Rachida
Produzent:Copans, Richard
Produktionsfirma:Les Film d'Ici



Inhalt



©
Djamila Sahraoui erzählt in ihrem Spielfilmdebüt die Geschichte der jungen Ärztin Amel und der Krankenschwester Khadidja im vom Bürgerkrieg zerrütteten Algerien der neunziger Jahre. Als Amels Mann Mourad, ein kritischer Journalist, von einer islamistischen Gruppe verschleppt wird, machen sich die beiden Frauen gemeinsam auf die Suche nach ihm. Die gefährliche Reise führt die beiden Frauen in die Berge, wo sie selbst zu Gefangenen einer islamistischen Untergrundorganisation werden. Deren Anführer jedoch steht schon seit dem algerischen Befreiungskrieg, mit dem das Land 1962 seine Unabhängigkeit erkämpfte, in Khadidjas Schuld. Die Frauen hoffen deshalb, ihre verzweifelte Suche erfolgreich fortsetzen zu können…

Mit langen Einstellungen und spärlichen Dialogen zeichnet die Regisseurin ein subtiles Porträt der beiden Frauen, die zwei verschiedene Generationen repräsentieren. Ihnen gemeinsam ist, dass sie ein Ende von Terror und Krieg herbeisehnen, so wie es schon der Titel des Films ausdrückt. «Barakat!» heißt übersetzt: «Es reicht!» «Ich wollte in meinem Film weder eingesperrte, unterwürfige Frauen zeigen, wie man sie aus anderen algerischen Filmen kennt, noch wirklichkeitsfremde Heldinnen, die sich im Namen der Geschichte selbst verleugnen. Ich wollte Frauen porträtieren, die in Bewegung sind, [und die] in ihrem Leben [vorankommen], ohne sich jemals selbst zu bemitleiden.»



Bemerkung zum Film


Filmfestival FESPACO 2007, Ouagadougou: Oumarou Ganda-Preis für das beste Erstlingswerk, Preis für das beste Drehbuch für die beste Musik.
Filmfestival Mailand 2006: Spezialpreis für den besten afrikanischen Film.
FESPACO de 2007 à Ouagadougou: le prix Oumarou Ganda de la meilleure première œuvre, le prix du meilleur scénario et celui de la meilleure musique.
Milan en 2006: le prix spécial pour le meilleur film africain.