Credits

zurück

Titel:

RECOLONIZE COLOGNE

Produktionsland: Deutschland 2006
Format: DVD
Farbe:Farbe
Sprachfassung: OF m. engl. UT
Länge:45 Minuten
Filmreihe:Africa goes Cologne - Cologne goes Africa (2007)


  
Darsteller:Saague, Venant Adoville
Produktionsfirma:Kanak TV


Inhalt



©
Eine Geschichte über Kameruner in Deutschland, deutschen Kolonialismus in Afrika und den Kampf um globale Bewegungsfreiheit, in der ein fiktiver Kaiser Ngon Pouo’o Metzem III aus Kamerun symbolisch ein Stück deutschen Bodens in der Kölner Innenstadt besetzt und es zur «Republik der Multitude» ausruft. Der postkoloniale Dokumentarfilm thematisiert alltäglichen Widerstand gegen Rassismus, Segregation und Diskriminierung in den ehemals deutschen Kolonien und in der  Gegenwart.
Zeitzeugen berichten über ihre Erfahrungen. (Die Mitarbeiterin einer Flüchtlingsinitiative sagt: «Für mich ist immer Kolonialismus».) Sie verweisen auf Kontinuitäten des kolonialen Denkens und Handelns bei der Klassifizierung von Menschen und sie thematisieren den Widerstand gegen diskriminierende deutsche Gesetze wie zum Beispiel die Residenzpflicht für Flüchtlinge.


Bemerkung zum Film


Das 45-minütige Docutainment ist ein Mix aus Aktions-Kunst, Real Fiction und Reportage, realisiert von Kanak TV, einem Projekt von MigrantInnen aus Köln, denen es um ihre mediale Selbstermächtigung jenseits von Vorurteilen und rassistischen Stereotypen geht. Ihre Devise lautet: «Wir lassen den Blick nicht länger auf uns richten – wir richten den Blick.» Das heißt, sie wollen ihre Geschichte(n) selbst erzählen, statt sie weiterhin den «etablierten Medien» zu überlassen, die in MigrantInnen exotische Objekte sehen. Kanak TV geht davon aus, dass Kamera und Mikrofon Autorität verleihen und die MigrantInnen nutzen dies, um sich selbst in Szene zu setzen und durch «provokative» Fragestellungen Freiräume für neue Diskurse in der Gesellschaft zu eröffnen. Seit der Gründung im Jahre 2001 hat Kanak TV auf dieser Basis mehrere Kurzfilme gedreht – mit Humor, Enthusiasmus und klaren politischen Botschaften.

  • Filmstill