Credits

zurück

Titel:

DÔLÈ

Titel engl.:THE MONEY
Titel fr.:L'ARGENT
Produktionsland: Gabun; Frankreich 2000
Format: 35 mm
Farbe:Farbe
Sprachfassung: OF m. dt. UT
Länge:92 Minuten
Filmreihe:Jenseits von Europa VI


Regie:Ivanga, Imunga
Drehbuch:Ivanga, Imunga
Kamera:Fausset, Dominique
Schnitt:Ardouin, Patricia
Musik:Mepango, Emile
 Ngwa, François
Ton:Deflandre, Antonine
  
Darsteller:Mepango, Emile
 N Guema-N`Koghe, David
Produzent:Hubert, Jean-Jacques
 Mensah, Charles
Produktionsfirma:Ce.Na.Ci.
 Direct et Différé



Inhalt



©
Mougler und seine drei Freunde schlagen sich als Straßenjungen mit kleinen Betrügereien durchs Leben. Als Mouglers Mutter ins Krankenhaus eingeliefert wird und Geld für Medikamente fehlt, beschließen die vier den großen Coup: Sie planen einen Kiosk auszurauben, an dem Lose für das neue Lotteriespiel „Dôlé“ verkauft werden und an dem deshalb viel Geld über den Ladentisch geht. Doch der Kiosk wird gut bewacht und der bewaffnete Wärter ist besonders aufmerksam, weil er in die Ladenbesitzerin verliebt ist.
Dôlé ist seit 1978 der erste Spielfilm, der in Gabun gedreht wurde. Der junge Regisseur Imunga Ivanga hat die Hauptrollen mit Schülern aus Libreville besetzt, die ihre eigenen Lebenserfahrungen und ihre Begeisterung für Rap-Musik in den Film einbringen. Der Film zeigt eindringlich einen Ausschnitt des Lebens, das Jugendliche in vielen Städten Afrikas führen. Imunga Ivanga sagt zu seinem Film: „Der Film versucht, den Alltag von Jugendlichen zu erfassen. Zwar suchen die Jungs, als sie in Schwierigkeiten geraten, Lösungen, über die man streiten kann. Aber sie entwickeln doch ihre eigenen Projekte.“



Bemerkung zum Film


Dôlé ist seit 1978 der erste Spielfilm, der in Gabun gedreht wurde. Der junge Regisseur Imunga Ivanga hat die Hauptrollen mit Schülern aus Libreville besetzt, die ihre eigenen Lebenserfahrungen und ihre Begeisterung für Rap-Musik in den Film einbringen. Der Film zeigt eindringlich einen Ausschnitt des Lebens, das Jugendliche in vielen Städten Afrikas führen. Imunga Ivanga sagt zu seinem Film: „Der Film versucht, den Alltag von Jugendlichen zu erfassen. Zwar suchen die Jungs, als sie in Schwierigkeiten geraten, Lösungen, über die man streiten kann. Aber sie entwickeln doch ihre eigenen Projekte.“

Cannes, 2000: Prix Jeune Cinéma

  • Filmstill "DOLE"
  • Filmplakat "DOLE"