Credits

zurück

Titel:

ALL ABOUT DARFUR

Titel fr.:TOUT SUR LE DARFOUR
Produktionsland: Sudan; Großbritannien 2005
Format: BetaSP
Farbe:Farbe
Sprachfassung: OF m. engl. UT
Länge:82 Minuten
Filmreihe:Jenseits von Europa X


Regie:Elsanhouri, Taghreed
Drehbuch:Elsanhouri, Taghreed
Kamera:El-aleem Daffallah, Fattih
  
Produzent:California Newsreels
Produktionsfirma:Taghreed Elsanhouri Productions



Inhalt



©
Dieser Dokumentarfilm stellt den Konflikt in der sudanesischen Provinz Darfur nicht aus der Sicht von Politikern dar, sondern aus der Sicht von Menschen verschiedener Herkunft, Religionszugehörigkeit und politischer Haltung. Die Regisseurin traf sie in der Hauptstadt Khartoum und in Darfur, in Geschäften, Teestuben, Wohnzimmern,Büros und – nicht zuletzt – in einem der größten Flüchtlingscamps Afrikas. Die Interviews offenbaren tief verwurzelte Vorurteile zwischen denen, die sich als Araber verstehen, meist im Norden des Sudan leben und die Regierung unterstützen und denen aus dem Süden und Westen des Landes, die als Afrikaner gelten. Seine besondere Spannung erhält der Film  dadurch, dass die Regisseurin selbst aus der herrschenden arabischen Schicht des Landes stammt, aber als afrikanische Migrantin in Großbritannien weiß, was rassistische Diskriminierung bedeutet. Aufgrund dieser Voraussetzungen sind ihr sehr persönliche und bewegende Gespräche mit VertreterInnen beider Seiten gelungen. Auch wenn der Film vielleicht nicht buchstäblich «alles über Darfur» erzählt, so zeigt er den Konflikt doch aus Perspektiven, die in der Medienberichterstattung üblicherweise nicht wahrgenommen werden.
Der Film erlebte seine Uraufführung im Dezember 2005 im British Council in Khartoum vor einem gemischt-ethnischen sudanesischen Publikum. Die Regisseurin hofft, dass der Film dazu beiträgt, im Sudan eine selbstkritische Debatte über ethnische und ökonomische Gegensätze anzustoßen.


Bemerkung zum Film


Internationales Filmfestival in Sansibar 2005: "Chairperson’s Prize"
Festival international de cinéma de Zanzibar, 2005: "Chairperson’s Prize"

  • Filmstill