Credits

zurück

Titel:

TABATABA

Titel dt.: MURREN AUS DER FERNE
Produktionsland: Madagaskar 1988
Farbe:Farbe
Sprachfassung: OF m. frz. UT
Länge:84 Minuten
Filmreihe:Jenseits von Europa II


Regie:Rajaonarivelo, Raymond
Drehbuch:Archer, Robert
 Rajaonarivelo, Raymond
 Tonnerre, Jérôme
Kamera:Arnaud, Gilles
 Patte, Véronique
 Privat, Bruno
Schnitt:Auguste-Judith, Aïlo
 Hubert, Nathalie
 Koch, Suzanne
 Simon, Emmanuelle
 Tarbouriech, Nadine
Musik:Louiss, Eddy
Ton:Houël, Jean-Pierre
 Rajeriso, Kelly
  
Darsteller:Botozandry, François
 Nahoun, Philippe
Produzent:Le Glou, Jacques
Produktionsfirma: Centre National de la Cinématographie (CNC),
  La Secae
 La Sept Cinéma



Inhalt



©
Der Film erzählt aus dem Blickwinkel eine kleinen Dorfes und aus der Perspektive des Jungen Solo vom "Murren" (tabataba), das aus der Ferne kommt, vom Befreiungskampf Madagaskas gegen die Kolonialmacht Frankreich 1947. Ein Städter entfacht eine politische Diskussion, die den Ideen von Unabhängigkeit Bahn bricht und das Dorf in Gegner und Befürworter eines bewaffneten Befreiungskrieges teilt. Einige der Männer ziehen schließlich notdürftig bewaffnet los, um die Befreiungsbewegung zu unterstützen. Und dann erreicht der Krieg auch das Dorf selbst.
Dieses Drama inszeniert der Film mit einer verzweifelten, wunderbaren Heiterkeit: die Kamera vollführt weit ausholende Bewegungen, die Luft, die verschiedenen Farbtöne der Vegetation, die Grauabstufungen der Nebel werden subtil eingefangen. Die kreolische Musik unterstreicht die fast kalligraphische Atmosphäre, die in schreiendem Gegensatz zum brutalen Geschehen steht. Die Darsteller, Bewohner des Dorfes Maromena, sind ausschließlich Laien, die noch nie einen Film gesehen hatten. Mit ihrer HIlfe, einem minimalem Budget und einfachsten Techniken ist ein behutsamer, eindringlicher Film entstanden.