Credits

zurück

Titel:

1945 – 2020: DAS ENDE DES ZWEITEN WELTKRIEGS AUS AFRIKANISCHER SICHT

Filmreihe:Afrika Film Tage Köln


  


Inhalt


C’EST NOUS LES AFRICAINS... EUX AUSSI ONT LIBERÉ L’ALSACE (AUCH AFRIKANER HABEN DAS ELSASS BEFREIT)
Regie: Petra Rosay & Jean Marie Fawer; Frankreich 1994; OF frz. m. dt. UT; DVD; 26 min. 
LES MASSACRES DE SÉTIF, UN CERTAIN 8. MAI 1945 (EIN ANDERER 8. MAI 1945 – DIE MASSAKER VON SÉTIF IN ALGERIEN)
Regie: Mehdi Lallaoui & Bernard Langlois; Frankreich 1995; OF frz./arab. m. dt. UT; DVD; 56 min.


In C’EST NOUS LES AFRICAINS...EUX AUSSI ONT LIBERÉ L’ALSACE kommen nordafrikanische Veteranen zu Wort, die zur Befreiung des Elsass (und damit auch Süddeutschlands) vom Nazi-Regime beigetragen haben. 500.000 Afrikaner kämpf-ten 1944/45 für das „Freie Frankreich“ und einige von ihnen blieben auch nach dem Kriegsende im Elsass. LES MAS-SACRES DE SÉTIF, UN CERTAIN 8.MAI 1945 dokumentiert mit wenig bekanntem Archivmaterial und bewegenden Aussagen von Zeitzeugen die dramatischen Ereignisse rund um den 8. Mai 1945 in Algerien. Als in dem Städtchen Sétif einige Algerier*innen bei den Feierlichkeiten des Kriegsendes Fahnen der Unabhängigkeitsbewegung schwenkten, schos-sen französische Siedler in die Menge. Eine Revolte in der algerischen Küstenregion war die Folge, die von französischen Truppen und Fremdenlegionären brutal niedergemetzelt wurde. 

In Anwesenheit des Regisseurs Mehdi Lallaoui