Credits

zurück

Titel:

SAMBA DE FASCISMO - BRASILIEN AUF DEM WEG IN DIE DIKTATUR?

Filmreihe:17. Afrika Film Festival


  


Gast: 17. Afrika Film Festival
Chebabi, Myriam
Martins, Gabriel
Saavedra, Carola
Santos, Barbara


Inhalt


In Brasilien lebt die größte afrikanische Diaspora der Welt. Mehr als die Hälfte der Brasilianer*innen hat afrikanische
Vorfahren. In den letzten Jahren ist eine bemerkenswert kreative schwarze Filmszene in Brasilien entstanden. Doch
seit dem Amtsantritt des rechtsextremen Präsidenten Jair Bolsonaro Anfang 2019 ist nicht nur deren Existenz, sondern
die Demokratie insgesamt bedroht. Dies thematisiert die brasilianische Präsidentin der Kölner Immisitzung
Myriam „Mymmi“ Chebabi in ihren Sketch „Samba de Fascismo“. Der Filmemacher Gabriel Martins, die Schriftstellerin
Carola Saavedra und die Schauspielerin und Theaterleiterin Barbara Santos informieren über die Lage in ihrem Land.


Bemerkung zum Film


In Kooperation mit Camões – Instituto da Cooperação e da Língua (Portugal), Portugiesisch-Brasilianisches
Institut der Universität zu Köln, CineBrasil, Cinema Negro, Informationsstelle Lateinamerika e. V. (ila),
Köln-Rio e. V. & Kino Latino Köln

In cooperation with Camões – Instituto da Cooperação e da Língua (Portugal), Portugiesisch-Brasilianisches Institut
der Universität zu Köln, CineBrasil, Cinema Negro, Informationsstelle Lateinamerika e. V. (ila), Köln-Rio e. V. & Kino
Latino Köln

En coopération avec Camões – Instituto da Cooperação e da Língua (Portugal), Portugiesisch-Brasilianisches Institut
der Universität zu Köln, CineBrasil, Cinema Negro, Informationsstelle Lateinamerika e. V. (ila), Köln-Rio e. V. & Kino
Latino Köln