Credits

zurück

Titel:

JUBILÄUMSKONZERT: KASAI ALLSTARS

Filmreihe:15. Afrika Film Festival


  



Inhalt



©
Die Band präsentiert „die hypnotisch aufpeitschende Seite der kongolesischen Musik“, „schräge Call and Response-Kaskaden, die eine fast überirdische Schönheit und Spannung erzeugen“, „eine wunderbare Mischung von akustischen und elektronischen Elementen“, „rohen Rhythmen und powervollem Gesang“, die „eine unmittelbare Kraft erzeugen und unweigerlich mitreißen“ – so lauten einige der euphorischen Kritiken über die Kasai Allstars. Mit traditionellen Instrumenten wie Daumenklavier, Xylophon und Trommeln sowie Rockgitarren, Synthesizern und Verzerrern kreiert die Band einen unverwechselbaren Sound, den sie selbst auf ihren CDs „Congotronics“ nennt. Alle MusikerInnen stammen aus der kongolesischen Provinz Kasai und spielten zuvor in anderen Formationen, bevor sie zur „Supergroup“ zusammenfanden. Sie gilt heute nicht zuletzt wegen ihres Outfits als „eine der innovativsten Bands“ in der Hauptstadt Kinshasa. Ihre tranceartige Musik greift rituelle Traditionen auf, die von den europäischen Kolonialherren und christlichen Missionaren als „satanisch“ verfolgt wurden und bis heute von evangelikalen Kirchen im Kongo als „heidnisch“ verteufelt werden. Den Filmregisseur Alain Gomis hingegen inspirierte die Band mit ihrer „unglaublichen Sängerin“ Muambuyi dazu, seinen Spielfilm FÉLICITÉ über eine Barsängerin zu drehen, der die Musik hilft, ihren alltäglichen Überlebenskampf im Kongo duchzustehen.