Credits

zurück

Titel:

LANDLESS MOROCCANS

Produktionsland: Marokko 2017
Format: DCP
Bildformat: 16:9
Farbe:Farbe
Sprachfassung: OF m. dt. UT
Länge:60 Minuten
Filmreihe:15. Afrika Film Festival


Regie:El Kahlaoui, Soraya
Drehbuch:El Kahlaoui, Soraya
  



Inhalt



©
Im Februar 2014 begannen Polizeitrupps der marokkanischen Regierung damit, die Häuser der Einwohner von Douar Ouled Dlim am Rande von Rabat mit Bulldozern niederzureißen, weil dort eine Neubausiedlung entstehen soll. Die BewohnerInnen hatten sich geweigert, das Land zu verlassen, denn es war ihnen nachweislich schon 1838 vom Sultan für loyale Dienstleistungen übergeben worden und ihre Vorfahren hatten über Generationen hinweg dort Felder und Gärten angelegt. Auch nach dem Polizeieinsatz verharrten viele deshalb in provisorischen Verschlägen aus Holz und Plastikplanen auf der kahlgeschlagenen Brache. Die BesetzerInnen organisierten Demonstrationen, Versammlungen und Konfrontationen mit Bürokraten und die Soziologin Soraya El Kahlaoui war mit ihrer Kamera dabei. So entstand ein Lehrstück über staatliche Gewalt in neoliberalen Zeiten und über die Möglichkeiten und Grenzen des Widerstands dagegen.
Das Filmdebüt von Soraya El Kahlaoui LANDLESS MOROCCANS verdeutlicht, dass nicht nur ausländische Geschäftemacher für das Landgrabbing in afrikanischen Ländern verantwortlich sind, sondern sich auch einheimische Investoren über traditionelle Landrechte hinwegsetzen.

  • Filmstill
  • Filmstill
  • Filmstill
  • Filmstill