Credits

zurück

Titel:

PODIUMSDISKUSSION SISTERS IN AFRICAN CINEMA

Titel engl.:PANEL DISCUSSION SISTERS IN AFRICAN CINEMA
Titel fr.:TABLE RONDE SISTERS IN AFRICAN CINEMA
Filmreihe:14. Afrika Film Festival


  


Inhalt



©
TeilnehmerInnen:
Sara Blecher (Südafrika)
Leyla Bouzid (Tunesien)
Françoise Ellong (Kamerun)
Judy Nini Kibinge (Kenia)

Moderation: Beti Ellerson (USA)

„Wie sieht die Vision einer afrikanischen Frau aus, ihr Blick, ihre Art zu sehen, Dinge zu bebildern? Wird die Kamera zu ihrem Auge, die Linse zu ihrem Hilfsmittel, um Erfahrungen als Frau bzw. von Frauen auszudrücken, überwinden viele afrikanische Filmemacherinnen Herkunftsorte und Regionen, Grenzen verschwimmen und ihre Standpunkte reichen über Länder und Nationen hinaus. Die Themen und Subjekte ihrer Filme reflektieren persönliche Erfahrungen, die Suche nach Identität, Anforderungen von Finanziers und die selbstgewählte Verpflichtung, aufzuklären, Ungerechtigkeiten aufzudecken und positive Bilder von Frauen und afrikanischen Gesellschaften generell zu vermitteln.“ Das schrieb Beti Ellerson im Jahr 2000 in der Einleitung zu ihrem Buch „Sisters of the Screen – Women of Africa on Film, Video and Television“, für das sie 36 Regisseurinnen, Produzentinnen, Schauspielerinnen und Festivalorganisatorinnen interviewte. Seitdem hat sich eine neue Generation von Filmemacherinnen durchgesetzt, die in der Filmszene Afrikas weitaus präsenter ist als ihre Vorgängerinnen. Wie Regisseurinnen heute ihre Rollen definieren, diskutiert Beti Ellerson mit Gästen aus Nord-, West-, Ost- und Südafrika.

  • Leyla Bouzid
  • Francoise Ellong
  • Judy Kibinge
  • Sara Blecher