Credits

zurück

Titel:

BRÛLE LA MER

Titel engl.:BURN THE SEA
Produktionsland: Frankreich 2014
Format: DCP
Farbe:Farbe
Sprachfassung: OF m. dt. UT
Länge:75 Minuten
Filmreihe:African Diaspora Cinema


Regie:Berchache, Maki
 Nambot, Nathalie
  



Inhalt



©
Im Maghreb werden Flüchtlinge, die versuchen, über das Mittelmeer nach Europa zu gelangen, „Harraga“ genannt. Wörtlich übersetzt bezeichnet dies Menschen, die alles „verbrannt“ hinter sich lassen: ihre Herkunftsländer, Landesgrenzen, Papiere und das Meer. Einer von ihnen ist Maki Berchache, der aus Tunesien kam, in Lampedusa landete und heute in Paris lebt. Dort lernte er die Regisseurin Nathalie Nambot kennen, die über den Beginn ihrer cineastischen Zusammenarbeit schreibt: „Eines Tages sagte er zu mir: ‚Geschichte wird nur über die Großen geschrieben, wir existieren darin nicht.’ Einige Monate später beschlossen wir, gemeinsam ein Kapitel der Geschichte zu verfassen.“ Das Ergebnis ist das Filmessay BRÛLE LA MER „über das paradoxe Aufeinanderprallen von revolutionärer Dynamik, Aufbruchstimmung in Richtung Europa und dem gewaltsam verwehrten Einlass.“ Der Film wurde im Juni 2015 beim Curitiba International Film Festival in Brasilien mit dem Preis „Hors Pistes“ ausgezeichnet.

  • Filmstill
  • Filmstill
  • Filmstill