Credits

zurück

Titel:

LESUNG KEN BUGUL

Filmreihe:Special Screenings


  


Inhalt



©
Von Westafrika nach Westeuropa und zurück: 
KEN BUGUL (Senegal/F) liest aus Die Nacht des Baobab und weiteren Romanen 

Autorenlesung und das Gespräch werden moderiert von Marija Bakker und von Christiane Zender ins Deutsche übertragen, die deutschen Texte liest Babette Michel.

»Schreiben heißt, die Sinne zu betören, und die Sinne haben keine Farben« (Ken Bugul)

Ken Bugul gilt als eine der hervorragenden westafrikanischen SchriftstellerInnen der französischsprachigen Literatur. Mit ihrem Debütroman, Die Nacht des Baobab (1982), der bisher einzige in deutscher Sprache (Unionsverlag), machte Ken Bugul international Furore. Seit mehr als 30 Jahren komponiert die Autorin mit ihren Romanen Bilder ihres Lebens und poetische Kommentare zu aktuellen Themen wie Medien, Umweltverschmutzung, Migration. Dabei verbinden sich ihre Geschichten immer mit den sozialen und politischen Beziehungen zwischen ihrem Kontinent und dem Westen, die sie messerscharf analysiert.