Credits

zurück

Titel:

AU NOM DU CHRIST

Titel engl.:IN THE NAME OF CHRIST
Produktionsland: Elfenbeinküste 1993
Farbe:Farbe
Sprachfassung: OF franz.
Länge:90 Minuten
Filmreihe:Jenseits von Europa III


Regie:M'Bala, Roger Gnoan
Drehbuch:Adiaffi, Jean-Marie
 Akaffou, Bertin
 M'Bala, Roger Gnoan
Kamera:Soudani, Mohammed
Schnitt:Amoussy, Djangoye
Musik:Wassaba, Paul
Ton:Fénié, Jean-Pierre
  
Darsteller:Gondo, Pierre
 Lago, Félix
 Savané, Naky Sy
Produzent:Soudani, Tiziana
Produktionsfirma:Amka films



Inhalt



©
Der Gewinner des FESPACO 1993, Roger Gnoan M`Bala, nennt die Bestrebungen der sogenannten Weltreligionen, den Kontinent zu bekehren, "die zweite Eroberung Afrikas". Ein Mann, als Dorftrottel eingeführt, erlangt mit einem simplen »Wunder« Macht über die Menschen eines kleinen Dorfes. Er schwingt sich zum jesusgleichen Propheten auf. M`Bala inszeniert die "spirituelle Kolonisierung" als grelle Masken- und Kostümshow, als absurdes Theater und den Idioten/Propheten als Regisseur einer spektakulären fortgesetzten Messe vor der Kulisse des Dorfes.

M`Bala ist in seiner Attacke gegen das Christentum unabhängiger als beispielsweise Bufiuel. Jener hat den Katholizismus von innen her versucht zu sprengen, M`Bala greift die Bilder und nicht die Motivationen auf. Nie zuvor ist im Kino christlicher Mummenschanz schöner - und gemeiner - als Schwachsinn entlarvt worden.