Credits

zurück

Titel:

DELTA FORCE

Produktionsland: Großbritannien 1995
Format: VHS
Farbe:Farbe
Sprachfassung: OF engl.
Länge:51 Minuten
Filmreihe:Jenseits von Europa IV


Regie:Ellis, Glenn
Drehbuch:Bishop, Kay
Kamera:Newton, Guy
Schnitt:Hilton, Sally
  
Darsteller:Saro-Wiwa, Ken
Produktionsfirma:Catma Films production


Inhalt



©
Am 10. November 1995 ließ das Militärregime Nigerias Barinem Kiobel, Saturday Dobee, Paul Levura, Nordu Eawo, Felix Nuate, Daniel Gbokoo, John Kpuinen, Buribor Bera und Ken Saro-Wiwa trotz weltweiter Proteste erhängen. Erst nach dieser brutalen Machtdemonstration begann die internationale Öffentlichkeit sich für die schon 34 Jahre anhaltende Zerstörung des Niger-Deltas durch die Ölförderung und für das koordinierte Vorgehen der Ölkonzerne (allen voran Shell und Chevron) gegen den wachsenden Widerstand der dort lebenden Ogoni zu interessieren. Die Bilder für diese bedrückende Dokumentation mußten von Ogoni-Vertretern unter Einsatz ihres Lebens aus Nigeria geschmuggelt werden. Denn sie zeigen all das, was Shell mit kostspieligen PR-Kampagnen zu kaschieren versucht: die schwarz-verbrannte Erde, die Shell im Land der Ogoni zurückließ, brennende Ölfelder, leckende Pipelines, verseuchte Dörfer und Felder. Zu sehen sind auch die Protestaktionen gegen Shell, die das Movement for the Survival of the Ogoni People (MOSOP) unter seinem Präsidenten Ken Saro-Wiwa seit 1993 organisierte. Dann folgen schockierende Bilder von der Brutalität, mit der die Militärdiktatur Nigerias gegen den Widerstand der Ogoni vorgeht: von Massenverhaftungen und Folteropfern, von der Zerstörung der meisten Ogoni-Dörfer durch Bombardements und Militärüberfälle. Hunderte Oppositionelle wurden (schon) ermordet. In einem geheimen Memorandum des nigerianischen Militärs, das in diesem Film zitiert wird, heißt es als Begründung für den anhaltenen Terror gegen die Ogoni: "Der Produktionsbetrieb der Firma Shell ist nur möglich, wenn
rücksichtslose Militäraktionen durchgeführt werden."


Bemerkung zum Film


Geneva International Television Award in 1996.