Credits

zurück

Titel:

GRIGRIS

Produktionsland: Tschad 2013
Format: DCP
Farbe:Farbe
Sprachfassung: OF m. engl. UT
Länge:101 Minuten
Filmreihe:13. Afrika Film Festival


Regie:Haroun, Mahamat-Saleh
Drehbuch:Haroun, Mahamat-Saleh
Kamera:Héberlé, Antoine
Schnitt:Dozo, Marie-Hélène
Musik:Diop, Wasis
  
Darsteller:Démé, Souleymane
 Guei, Cyril
 Monory, Anaïs
 Yelolo, Marius
Produzent:Stern, Florence
Produktionsfirma: Pili Films
  Goï Goï Productions
 France 3 Cinéma



Inhalt



©
In der Nacht verwandelt sich der gehbehinderte Souleymane in den Diskotheken von N`Djamena in den umjubelten Tänzer GRIGRIS, der die Leute mit seinen Moves zur Raserei treibt. Dort lernt er auch die schöne Prostituierte Mimi kennen, in die er sich verliebt. Als sein Stiefvater ernsthaft erkrankt, braucht Souleymane dringend Geld und schließt sich einer Bande von Benzinschmugglern an. Doch schon bald wird er vom Dieb zum Gejagten.

Mahamat-Saleh Haroun, einer der international erfolgreichsten Regisseure aus Afrika, fand die Inspiration zu seinem fünften Spielfilm in der Hauptstadt des Tschads: „In N`Djamena liefern sich Schmuggler und Grenzpolizisten regelmäßig Autojagden durch die Stadt und ich wollte einen Kriminalfilm darüber drehen, ohne in die üblichen Klischees zu verfallen.“ Seinen Hauptdarsteller, den Tänzer Souleymane Démé, entdeckte er beim Besuch des Filmfestivals FESPACO 2011 in einem Club in Ouagadougou: „Als ich ihn auf der Bühne sah, wusste ich sofort: Das ist der Held meines Films.“


Empfehlung, Erfahrung, Material


GRIGRISlief 2013 als einziger afrikanischer Beitrag im offiziellen Wettbewerb der Internationalen Filmfestspiele in Cannes.
  • Filmstill
  • Filmstill
  • Filmstill
  • Filmstill