Credits

zurück

Titel:

LES CHEVAUX DE DIEU

Titel engl.:HORSES OF GOD
Produktionsland: Marokko 2012
Format: DCP
Farbe:Farbe
Sprachfassung: OF m. engl. UT
Länge:115 Minuten
Filmreihe:13. Afrika Film Festival


Regie:Ayouch, Nabil
Drehbuch:Belmahi, Jamal
Drehbuch nach:Binebine, Mahi
Kamera:Alaouie, Hichame
Schnitt:Keyeux, Damien
  
Darsteller:El Idrissi Amrani, Ahmed
 Rachi , Abdelhakim
 Rachid, Abdelilah
 Souidek, Hamza
Produzent:Ayouch, Nabil
 Le Pogam, Pierre-Ange
 Quinet, Patrick
Produktionsfirma: Ali'n Productions
  Les Films du Nouveau Monde
  Stone Angels



Inhalt



©
Yachine ist 10 Jahre alt. Er lebt mit seiner Familie im Slum Sidi Moumen in Casablanca. Seine Mutter Yemma kümmert sich um die drei Kinder so gut sie kann, der Vater leidet unter Depressionen. Ein Bruder ist in der Armee, ein anderer ist Autist, der dritte, der 13jährige Hamid, ist der Wortführer im Viertel und Yachines Beschützer. Als Hamid festgenommen wird, versucht Yachine, mit Gelegenheitsjob dem Kreislauf aus Gewalt, Elend und Drogen zu entkommen. Hamid kommt als überzeugter Islamist aus dem Gefängnis zurück und versucht, seine Brüder und deren Freunde davon zu überzeugen, dass sie „als Märtyrer auserwählt“ seien.

Die Idee zum Film beruht auf den Terroranschlägen vom 16. Mai 2003 in Casablanca. Der Titel (übersetzt: „Pferde Gottes“) stammt aus traditionellen Aufrufen zum Heiligen Krieg. In Sidi Moumen hatte Regisseur Nabil Ayouch bereits seinen Spielfilm ALI ZAOUA (2000) gedreht, den FilmInitiativ bereits mehrfach in Köln gezeigt hat.


Empfehlung, Erfahrung, Material


LES CHEVAUX DE DIEU erhielt Auszeichnungen auf vielen internationalen Festivals, so z.B. 2013 beim FESPACO in Ouagadougou für das beste Drehbuch und bei den Journées Cinématographiques de Carthage in Tunis den Preis der Filmkritiker.
  • Filmplakat
  • Filmstill
  • Filmstill
  • Filmstill