Credits

zurück

Titel:

FARSH WA GATA (RAGS AND TATTERS)

Produktionsland: Ägypten 2013
Format: DCP
Farbe:Farbe
Sprachfassung: OF m. engl. UT
Länge:90 Minuten
Filmreihe:13. Afrika Film Festival


Regie:Abdalla, Ahmad
Drehbuch nach:Abdalla, Ahmad
Kamera:Hefny, Tarek
Schnitt:Sagr, Hisham
Musik:Hamdy, Mahmoud
  
Darsteller:Abed, Amr
 Gubran, Yara
 Mamdouh, Mohamed
 Yassin, Asser
 Yousef, Atef
Produzent:Hefzy, Mohamed
Produktionsfirma: Film-Clinic
  Graal
  Mashroua



Inhalt



©
Inmitten der Turbulenzen, die durch die Demonstrationen auf dem Tahrir-Platz in Kairo ausgelöst werden, gelingt es zahlreichen Häftlingen, aus den Gefängnissen zu entkommen. Während in Ägypten nach dem Sturz der Mubarak-Diktatur der „Arabische Frühling“ gefeiert wird, hat der Protagonist des Films, einer der Entflohenen, Schwierigkeiten, in der von Grund auf veränderten Stadt wieder Fuß zu fassen. Er gerät in Auseinandersetzungen zwischen Muslimen und christlichen Kopten, Islamisten und Säkularisten und beobachtet die Konflikte, von denen die nach-revolutionäre ägyptische Gesellschaft geprägt ist, aus kritischer Distanz.

Das Bild seines Landes, das er in seinem Film zeige, habe manchen in Ägypten gar nicht gefallen, so Regisseur Ahmad Abdalla. Aber schon als er seinen international erfolgreichen Spielfilm MICROPHONE im Mai 2011 in der Nordafrika-Filmreihe „Game Over“ in Köln vorstellte, hatte Abdalla betont, dass es ihm darum gehe, sein Land mit cineastischen Mitteln zu verändern: künstlerisch, politisch und sozial.


Bemerkung zum Film


Der Film feierte beim Internationalen Film Festival in Toronto seine Weltpremiere und wurde u.a. beim Festival international du cinéma méditerranéen de Montpellier 2013 als bester Spielfilm ausgezeichnet.
  • Filmstill
  • Filmstill
  • Filmstill