Credits

zurück

Titel:

MANGWANA

Titel engl.:TOMORROW
Produktionsland: Simbabwe; Großbritannien 1998
Format: 16 mm
Sprachfassung: OF m. engl. UT
Länge:29 Minuten
Filmreihe:Jenseits von Europa VI


Regie:Kurewa, Manu
Kamera:Bay, Soren
Schnitt:Fenton, Nick
  
Darsteller:Chikadza, Joseph
 Esau, Jane
 Jackson, Marvin
 Maclaren, Robert
Produzent:De Paor, James
 Mattingley, Katerina


Inhalt



©
Irgendwo auf dem Land in Simbabwe: Ein weißer Jeep rast über die Schotter-Piste. Vor einem abgelegenen Dorf kommt es fast zur Katastrophe, als das Auto im letzten Moment einem Mädchen ausweicht. Der Wagen landet im Straßengraben und heraus steigt ein Weißer, der - anstatt sich zu entschuldigen -, die herbeigeeilten Dorfbewohner im Kommandoton anherrscht, ihm bei der Bergung seines Pick-Up zu helfen, was diese aber tunlichst unterlassen. Archie, der Fahrer des Wagens, muß die Nacht in dem kleinen Dorf verbringen. Trotz seiner ruppig arroganten Art bewirten ihn Sekuru, einer der Dorfältesten, und dessen Familie nach den Regeln der traditionellen Gastfreundschaft und teilen ihm mit, dass man erst „mangwana", am nächsten Morgen tätig werden könne. In der Begegnung der beiden Männer offenbaren sich auf amüsante Art die unterschiedlichen Werte und Umgangsformen von Europäern und Afrikanern.


Bemerkung zum Film


Manu Kurewa, der schon in seinem mehrfach preisgekrönten Kurzfilm One Sunday Morning die rassistische Abschiebepraxis westlicher Industrienationen in dramatischer Form angeprangert hat, entlarvt in seinem jüngsten Film europäische Überheblichkeit und Vorurteile mit bissiger Ironie.
  • Filmstill