Credits

zurück

Titel:

UNABHÄNGIG! GHANA - VON DER KOLONIE ZUM NATIONALSTAAT

Produktionsland: Deutschland 1997
Format: DigiBeta
Farbe:Farbe
Sprachfassung: dt.
Länge:30 Minuten
Filmreihe:50 Jahre Unabhaengigkeit Ghana;


Regie:Reischies, Andrea
  
Produktionsfirma:Westdeutscher Rundfunk


Inhalt


Die Dokumentation entstand kurz nach dem 40. Jahrestag der Unabhängigkeit Ghanas und skizziert die Geschichte des Landes bis ins Jahr 1997. Der Film zeigt, wie es Kwame Nkrumah und anderen Freiheitskämpfern gelang, 1957 die britische Kolonialherrschaft abzuschütteln und die Geschicke des Landes selbst zu übernehmen.
„Nkrumah hat viel für uns getan“, schwärmt eine Markthändlerin vor der Kamera. „Er hat den Hafen gebaut, viele Brücken, den Stausee.“ Mit Interview-Aussagen von Zeitzeugen und Archivmaterial schildert der Film die politische Aufbruchstimmung  Ende der fünfziger Jahre unter Nkrumah und die Ernüchterung, als er den Einparteienstaat ausrief. 1966 wurde er von Militärs gestürzt.
Gegen die selbstsüchtigen Regimes, die ihm in den siebziger Jahren an der Regierung folgten, putschte der junge Fliegerleutnant Jerry J. Rawlings im Jahre 1979, der die allgegenwärtige Korruption in den Regierungsetagen zu bekämpfen versprach und zwei Jahrzehnte an der Macht bleiben sollte. Auch aus dieser Zeit sind historische Bilder zu sehen.
Die Dokumentation entstand 1997 als erster von drei Teilen einer Serie des WDR-Fernsehens über die Entkolonialisierung Afrikas am Beispiel Ghanas, Ugandas und Namibias.