Credits

zurück

Titel:

RAGE

Produktionsland: Großbritannien 1999
Format: 35 mm
Farbe:Farbe
Sprachfassung: OF m. franz. UT
Länge:93 Minuten


Regie:Aduaka, Newton
Drehbuch:Aduaka, Newton
Kamera:Arango, Carlos
Schnitt:Marcela, Cuneo
Musik:Big Dada
 Fudge, Jazz
 Redhed
 Tunes, Ninja
  
Darsteller:Ayres, Fraser
 Baku, Shango
 Parkes, Shaun
 Pickard, John
 Rose, Alison
Produzent:Aduaka, Newton
 L Abbate, Maria Elena
Produktionsfirma:Granite Filmworks Ltd
 Arte France


Inhalt



©
Rage ist ein Jugendlicher mit gemischt-farbigen Eltern in London. Sein Vater hat die Familie verlassen, mit seiner Mutter lebt er in einer öden Plattenbausiedlung am Stadtrand. Mit zwei Freunden, einem Weißen und einem Schwarzen, streift Rage durch das triste Viertel. Die drei sind Rap- und Hip Hop-Fans und träumen davon, irgendwann selbst eine Platte aufnehmen zu können. Rage hört nur Musik von Schwarzen und wäre am liebsten selbst "schwarz wie die Nacht". Aber er hat eine helle Haut und ist weder schwarz noch weiß. Darauf reagiert er mit Wut und Aggression und gerät schließlich in einen Strudel von Gewalt, aus dem sich kaum ein Ausweg abzeichnet.

Rages schmerzvolle Suche nach seiner Identität wird begleitet und kommentiert durch die Musik britischer Underground-Bands. Die mit der Handkamera aufgenommenen Bilder und die schnellen Schnitte erinnern an die Ästhetik von Video-Clips aus der Hip Hop-Szene. Der Slang, den die Kids im Film sprechen, wirkt authentisch, fast schon dokumentarisch. Jede Szene in diesem realitätsnahen Spielfilm verrät, dass der Regisseur das Leben, das er auf der Leinwand schildert, selbst sehr genau kennen gelernt hat.


Bemerkung zum Film


17. FESPACO Ouagadougou, 2001: das beste Erstlingswerk, le prix du meilleur premier film.