Credits

zurück

Titel:

POUPÉES D'ARGILE

Titel dt.: PUPPEN AUS TON
Produktionsland: Tunesien; Frankreich 2002
Format: 35 mm
Farbe:Farbe
Sprachfassung: OF m.dt. UT
Länge:90 Minuten
Filmreihe:Jenseits von Europa X


Regie:Bouzid, Nouri
Drehbuch:Bouzid, Nouri
Kamera:Ben Abdallah, Tarik
Schnitt:Emery, Caroline
Musik:Zamouri, Rabii
  
Darsteller:Ben Hafsia, Oumeya
 Hafiane, Ahmed
 Sabri, Hend
Produktionsfirma:Touza Productions



Inhalt



©
In einem kleinen Dorf in Südtunesien, das für seine Töpferkunst bekannt ist, schicken viele Eltern ihre Töchter als Haushaltshilfen nach Tunis, um das Familieneinkommen aufzubessern. Denn von den Einnahmen ihres Kunsthandwerks können die meisten Dorfbewohner nicht mehr überleben. Als Job-Vermittler fungiert der 40jährige Omrane, der einst selbst als  Hausangestellter hatte arbeiten müssen, inzwischen aber sein Geld mit der Vermittlung von Mädchen an wohlhabende Familien in der Hauptstadt verdient. Eines dieser Mädchen ist die neunjährige Feddha, die in Omranes schäbiger, düsterer Wohnung ausharren soll, bis er eine Anstellung für sie gefunden hat. Feddha hat Tonerde aus ihrem Dorf mitgebracht und knetet daraus Puppen, bis eines Tages die selbstbewusste Rebeh auftaucht, die das erniedrigende Leben als Dienerin bei reichen Leuten satt hat, und in der das Mädchen eine Freundin findet…
In Nouri Bouzids poetischem Spielfilm stehen die Kontraste von Licht und Schatten für Stimmungen der Protagonistinnen. So vermitteln z.B. die dunklen Innenräume das beklemmende Gefühl der Frauen, die in der Großstadt wie Gefangene leben, eingesperrt und ausgebeutet in einer ihnen feindlichen Umwelt.

Nouri Bouzid: "Ich wollte eine Geschichte aus der Sicht von Hausangestellten drehen, darüber, wie der Markt mit Mädchen läuft. Und über Frauen, die sich diesem System verweigern. Ich zeige immer Personen, die rebellieren, die mit der herrschenden Ordnung brechen." Allerdings gebe es in Tunesien wie in allen arabischen Ländern "die Obsession", Probleme zu kaschieren, wofür ein Ausspruch des Propheten Mohammed als Rechtfertigung diene, der da laute: "Wenn du etwas Verbotenes tust, dann tue es im Geheimen und regle dein Problem im Geheimen." Nach dieser Logik sei jemand, der auf ein Problem verweise, gefährlicher als diejenigen, die es zu verantworten hätten, und Haushälterinnen auszubeuten werde als weniger schlimm empfunden, als die Ausbeutung zu thematisieren.


Bemerkung zum Film


Der engagierte Film besticht nicht zuletzt durch die schauspielerische Leistung seiner Protagonisten. Dafür wurden Ahmed Hafiane und Hend Sabri auf dem Filmfestival in Namur 2002 mit den Preisen für den besten Schauspieler und die beste Schauspielerin bedacht. Weitere Auszeichnungen für den Film folgten auf Festivals in Innsbruck, Fribourg und Mailand.

Ce film engagé séduit aussi par le talent de ses acteurs. Ahmed Hafiane et Hend Sabri, les nouvelles stars du cinéma d’auteur tunisien, ont reçu les prix de la meilleure interprétation lors du festival de cinéma de Namur en 2002. Le film a remporté d’autres récompenses lors des festivals d’Innsbruck, Fribourg et Milan.