Credits

zurück

Titel:

WHATEVER LOLA WANTS

Produktionsland: Ägypten, Marokko, USA 2007
Format: BetaSP
Farbe:Farbe
Sprachfassung: OF m. engl. UT
Länge:114 Minuten
Filmreihe:Jenseits von Europa XI


Regie:Ayouch, Nabil
Drehbuch:Ayouch, Nabil
 Hawksley, Jane
 Saugeon, Nathalie
Kamera:Mathias, Vincent
Schnitt:de Luze, Hervé
Musik:Levy, Krishna
  
Darsteller:Akkabi, Achmed
 Bouab, Assaad
 Lebbos, Carmen
 Ramsey, Laura
Produktionsfirma:The 7th Floor
 Ali'n Productions



Inhalt



©
Lola lebt in New York und träumt von einer Karriere als Tänzerin. Denn ihr Arbeitskollege Youssef, ein schwuler Ägypter, hat ihr die Geschichte der orientalischen Tänzerin Ismahan erzählt, die in Kairo zur Legende geworden sei. Schließlich lernt Lola in dem Restaurant, in dem beide arbeiten, einen Ägypter namens Zack kennen, mit dem sie eine Beziehung beginnt. Aber ihr Glück ist nur von kurzer Dauer, weil sich Zack schon bald von Lola trennt, um nach Ägypten zurückzukehren. Ohne lange zu überlegen, folgt ihm Lola nach Kairo. Vom Empfang, den ihr Zacks Familie bereitet, enttäuscht, erhält die Reise bald einen anderen Sinn. Schließlich ist Kairo die Stadt, in der ihr großes Vorbild leben soll, die legendäre Tänzerin Ismahan…


Bemerkung zum Film


Der marokkanische Regisseur Nabil Ayouch, der mit seinem dramatisch-realistischen Spielfilm Ali Zaoua über Straßenkinder in Casablanca 2001 beim 17. FESPACO in Ouagadougou den Hauptpreis gewann, beweist mit diesem Film, dass er auch andere
Genres meisterhaft zu inszenieren versteht. Mit Whatever Lola wants war er beim 21. FESPACO 2010 erneut im Spielfilm-Wettbewerb vertreten.
  • Whatever Lola wants