Konzept

Authentische Bilder von Afrika statt Klischees

Diese Internetseite wurde von FilmInitiativ Köln e.V. seit Mitte 2011 erstellt und am 20. September 2012 bei der Eröffnung des Kölner Afrika Film Festivals „Jenseits von Europa XII“ erstmals öffentlich vorgestellt. Mit Hilfe einer Datenbank will FilmInitiativ auf dieser Internetseite allen Interessierten detaillierte Informationen über afrikanische Filme liefern. Dazu werden praktische Hilfestellungen für deren Beschaffung und Einsatzmöglichkeiten in der schulischen und außerschulischen Bildung bzw. in der kommunalen Filmarbeit angeboten.

"BAB AZIZ (Nacer Khemir)
"DARATT" (Mahamat-Saleh Haroun)

Hauptziel: Hilfestellungen für die Praxis

Es geht nicht darum, eine möglichst vollständige Filmografie des afrikanischen Kinos zu erarbeiten, sondern ausgewählte und in Veranstaltungen erprobte Filme vorzustellen und deren Bezugsmöglichkeiten zu vermitteln. Damit will FilmInitiativ die Verbreitung afrikanischer Filme hierzulande fördern und durch die Vermittlung authentischer Bilder und Geschichten aus Afrika Klischeevorstellungen des Kontinents begegnen.

Beim Start 140 Filmtitel in der Datenbank

Bis zur Freischaltung der Internetseite im September 2012 wurden Informationen zu 140 Filmen in die Datenbank eingegeben. Seitdem wird sie kontinuierlich ausgebaut. Im Ergebnis sollen auf dieser Internetseite Informationen zu all den Filmen aus Afrika zu finden sein, die FilmInitiativ seit 1992 bei Festivals und Reihen in Köln vorgestellt hat. Neben filmografischen Angaben und Portraits von RegisseurInnen sollen konkrete Hinweise auf Verleihadressen, Pressetexte und -fotos geliefert werden, Erfahrungsberichte aus der (Bildungs-)Arbeit mit afrikanischen Filmen, Berichte von Afrika-Filmfestivals im In- und Ausland sowie Links zu entsprechenden Internetseiten aus aller Welt.

Tipps für Veranstalter

Darüber hinaus will FilmInitiativ Empfehlungen für die Zusammenstellung thematischer Filmreihen zu aktuellen und historischen Themen liefern (wie z.B. zu den politischen Umwälzungen in Nordafrika oder zur Rolle Afrikas im Zweiten Weltkrieg) sowie Filme empfehlen, die für Einzelveranstaltungen bzw. für Schulvorführungen und Kinderprogramme besonders geeignet sind.
Auf diese Weise sollen die Erfahrungen und Kontakte, die FilmInitiativ Köln e.V. in mehr als zwei Jahrzehnten bei der Präsentation afrikanischer Filmfestivals und -reihen gesammelt hat, allen Interessierten zugänglich gemacht werden.

Die Grundlage: 20 Jahre Afrika Film Arbeit in Köln

FilmInitiativ hat seit 1992 bei Festivals und themen- bzw. länderspezifischen Veranstaltungsreihen mehr als 750 Filme aus 40 Ländern des afrikanischen Kontinents sowie 150 Filmschaffende aus 32 Ländern in Köln vorgestellt (viele davon wurden auch an VeranstalterInnen in anderen Städten weiter vermittelt).
Damit wurde ein umfassender Überblick über die afrikanische Kinematografie seit der Unabhängigkeit geboten sowie über die zeitgenössische Filmkunst des Kontinents.
Die dabei gesammelten Informationen zu Filmen und RegisseurInnen wurden in die Datenbank eingespeist und sind auf dieser Internetseite abrufbar, auch in Englisch und Französisch.

Alle aktuellen Kölner Festival-Programme im Netz

Auf dieser Internetseite finden sich zudem Hintergrundinformationen und Kataloge zu allen Afrika Film Programmen und Festivals von FilmInitiativ sowie zu Afrika Flm Festivals in aller Welt.

Rückmeldungen erwünscht

FilmInitiativ ist dankbar für alle Hinweise auf empfehlenswerte Filme aus Afrika sowie auf Festivals, Veranstaltungen, Publikationen und Links zum afrikanischen Filmschaffen.
Nach Meinung des Regisseurs Mahamat Saleh-Haroun aus dem Tschad bieten Filme die Möglichkeit, „Afrika ins Bewusstsein der Welt zu rücken“. Genau dazu will FilmInitiativ Köln e.V. mit dieser Internetseite und Datenbank beitragen.

 

 


AFRIKA FILM FESTIVAL 2012